Raspberry Pi: USB Stick / Festplatte (HDD) automatisch einbinden/mounten

Update 15.02.2022: Exfat hinzugefügt, Links aktualisiert und kleinere Optimierungen

Voraussetzungen:

  1. Als erstes aktualisierst du die Paketlisten von Raspbian und installierst die Treiber für NTFS, EXFAT und HFS+.
    sudo apt-get update && sudo apt-get -y install ntfs-3g hfsutils hfsprogs exfatprogs
  2. Erstelle einen Ordner im Verzeichnis /media, in den du später das USB-Speichermedium einbindest. Du kannst den Namen frei wählen (keine Sonder- und Leerzeichen). Ändere noch den Besitzer des Ordners in pi. Falls du einen anderen Benutzernamen verwendest, musst du pi durch deinen Namen in dem Befehl ersetzen.
    
    sudo mkdir /media/usbhdd
    sudo chown pi /media/usbhdd
    
    “Um ein Dateisystem einhängen zu können, muss zuerst ein Einhängepunkt (Mountpunkt) vorhanden sein. Dies ist ein zunächst leerer Ordner. … Über diesen Einhängepunkt wird dann später auf das eingehängte Dateisystem zugegriffen.” ubuntuusers.de
  3. Festplatte/USB-Stick am Raspberry anschließen.
  4. Es wird die UUID der Festplatte/USB-Stick benötigt, damit bei einem Neustart das USB-Speichermedium automatisch eingebunden werden kann. Gib den folgenden Befehl in die Konsole ein.
    sudo blkid

    USB HDD UDID

    “UUID steht für Universally Unique Identifier und bezeichnet nach einem bestimmten Standard formatierte Identifikationsnummern

    Jedes Linux-Dateisystem besitzt einen UUID, über den es identifiziert werden kann. Zwar kann man das auch über die Geräte-Dateien /dev/sdaX tun, aber die Nummerierung kann sich hier ändern.” ubuntuusers.de

  5. Öffne die Datei fstab mit den Nano Text Editor
    sudo nano /etc/fstab

    und füge eine der Zeilen für dein Dateiformat hinzu. Ersetz noch die UUID die du im vorherigen Schritt ermittelt hast.

    
    # Ext4
    UUID=13aa0627-fb13-4d2f-8d3f-53aea43b9439  /media/usbhdd  ext4  defaults  0  0
    
    #NTFS
    UUID=10BF-F2D6 /media/usbhdd/ ntfs-3g defaults,umask=022,users 0 0
    
    #HFS+
    UUID=10BF-F2D6 /media/usbhdd/ hfsplus defaults,umask=022,users 0 0
    
    #FAT32
    UUID=10BF-F2D6 /media/usbhdd/ vfat defaults,umask=022,users,nofail 0 0
    
    #EXFAT
    UUID=blskejeorio4dkal83 /media/usbhdd exfat defaults,umask=022,users,nofail 0 0
    

    Beende den Nano Editor nach dem einfügen mit Strg+x (Win) ctrl+x (Mac) und bestätige die Änderung mit y oder j (je nach Spracheinstellung).

    Mehr Informationen zu fstab findest du hier.

    Die Option umask=022gibt euch die Rechte Lesen/Schreiben und ausführen. Gruppen und andere, haben nur Lese und Ausführrechte. Mit umask=022 gebt ihr allen Benutzern die Rechte zum Lesen/Schreiben, was aber ein Sicherheitsproblem sein kann. Hier ein umask Code Generator.
    Mit nofail legt fest das beim Bootvorgang die Festplatte übersprungen wird, falls sie nicht vorhanden ist. So wird ein Hängen-bleiben verhindert.
    users legt fest, dass jeder Benutzer das Gerät ein- und aushängen darf.

    Die Dump Option legt fest, ob bei einem Backup mit dem Programm dump die Partition mit gesichert werden soll. Mit 0 wird sie nicht gesichert.

  6. Führe folgenden Befehl aus, um zu testen ob das Mounten funktioniert.

    
    sudo mount -a
    

    Wenn alles funktioniert hat, sollte du mit df -l eine Liste ausgegeben werden, in der dein USB-Stick aufgeführt wird. Unter _Mounted on_ siehst du in welchem Ordner du auf die Dateien zugreifen kannst.

    Jetzt kannst du schon mit cd /media/usbhdd/ auf das USB-Speichermedium zugreifen.

Geschafft! Du kannst auf deine Dateien auf dem USB-Stick oder USB-Festplatte zugreifen und nach einem Neustart wird das Speichermedium automatisch eingebunden.
 

Gib deine Stimme ab!

32 Likes
Upvote Downvote

Total votes: 35

Upvotes: 30

Upvotes percentage: 85.714286%

Downvotes: 5

Downvotes percentage: 14.285714%

Geschrieben von Ben

#Blogger #Designer #RaspeberryFan #Self-Employed #Developer #Javascript
TwitterGithubThingiverse

8 Kommentare

Kommentar verfassen
  1. Danke, ich konnte die Festplatte einbinden. Jetzt würde ich gerne die Log-Dateien von fhem dorthin schreiben, um Schreiblast von der SD-Karte zu nehmen. Wie geht das? Gast Du da einen Tipp?

  2. Sehr gutes tutorial, einfach zu folgen und funktioniert am Ende problemlos.
    Auch für Anfänger gut verständlich.
    Danke dafür!

  3. Habe da mal eine Frage. Ich arbeite auf meinem rpi mit Windows Iot core …leider finde ich keine richtige Anleitung wie ich dort den USB Stick einbinden kann. Hat einer eine Idee wo ich was passendes finden könnte?

  4. Danke für das Tutorial!
    Ich bekomme immer die Fehlermeldung das ich keine Berechtigung habe um auf das Verzeichnis /media/usbhdd/ zuzugreifen- was mache ich falsch?
    Danke

One Ping

  1. Pingback:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.