PiTFT Hintergrundbeleuchtung per Software/Taster ein und ausschalten

Voraussetzung:

  1. Auf der Rückseite des PiTFT müsst ihr die zwei Kontakte mit einem Lötpunkt verbinden.

    PiTFT Capacitive controll backlight via gpio

  2. Erstellt eine Python Datei für den Code und öffnet diese im Nano Texteditor.
    nano pitft.py
  3. füge den Code ein
    
    #!/usr/bin/python
    import RPi.GPIO as GPIO
    import time
    
    GPIO.setmode(GPIO.BCM)
    # deaktiviert die Warnung das GPIO18 schon verwendet wird
    GPIO.setwarnings(False)
    
    # legt Taster 2 als Eingabe fest
    GPIO.setup(22, GPIO.IN, pull_up_down=GPIO.PUD_UP)
    
    GPIO.setup(18, GPIO.OUT)
    
    oldButtonState = True
    backlight = 1
    
    while True:
        buttonState = GPIO.input(22)
        # blockt mehrfaches Ausloesen des Tasters  
        if buttonState != oldButtonState and buttonState == False :
            if backlight :
                # Hintergrundbeleuchtung AUS
                GPIO.output(18, 0)
                backlight = 0
            else :
                # Hintergrundbeleuchtung AN
                GPIO.output(18, 1)
                backlight = 1
    
        oldButtonState = buttonState
        # pausiert das Programm fuer 200 Millisekunden
        time.sleep(.2)
    
  4. Schliesst den Nano Texteditor mit ctrl+x auf dem Mac. Danach bestätigt ihr die Veränderung zu speichern mit y und dann enter.
  5. Ruft das soeben erstellte Python Programm auf.
    sudo python pitft.py
    
  6. Wenn ihr jetzt auf den zweiten Taster drückt (GPIO 22), sollte das Display ausgehen. Ein zweites mal drücken sollte das Display wieder anschalten.
    Mit ctrl+c beendet ihr das Programm
    PiTFT Capacitive controll backlight via gpio

Gib deine Stimme ab!

7 Likes
Upvote Downvote

Total votes: 2

Upvotes: 1

Upvotes percentage: 50.000000%

Downvotes: 1

Downvotes percentage: 50.000000%

Geschrieben von Ben

#Blogger #Designer #RaspeberryFan #Self-Employed #Developer #Javascript
TwitterGithubThingiverse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .